Elsfleth

Stadtsanierung, Sanierungsgebiet "Elsfleth-Innenstadt"

Städtebauförderung im Sanierungsgebiet "Elsfleth-Innenstadt"

Die Stadt Elsfleth hat für Bereiche im Hauptort Elsfleth Vorbereitende Untersuchungen gemäß § 141 BauGB in Auftrag gegeben. Anlass für diese Untersuchungen sind im Bereich des Einzelhandelszentrums der Gemeinde auftretende Probleme.
Die Situation im Untersuchungsgebiet ist gekennzeichnet durch einen deutlichen Funktionsverlust der Einkaufsstraße in der Elsflether Innenstadt, der sich vor allem in Leerständen abbildet. In Ergänzung hierzu gibt es nach Einschätzung der Bearbeiter bei vorhandenen Einrichtungen/Nutzungen bisher ungenutzte Potentiale für eine Belebung der Innenstadt. Darüber hinaus liegen gestalterische Defizite im öffentlichen Raum vor und es besteht Modernisierungs- und Gestaltungsbedarf an den ortsbildprägenden Gebäuden.
Das Erneuerungskonzept setzt an den am Ort vorhandenen Potentialen an und schlägt vor, über die Einzelhandelszone hinaus ein Konzept zu erarbeiten und zu realisieren, das die vorhandenen Potentiale bündelt und für die Innenstadtentwicklung mobilisiert:

Die Stadt Elsfleth ist erstmalig ab 2015 in das Städtebauförderprogramm, Programmkomponente "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren", aufgenommen worden. Zum Mittelabruf und Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen ist das Sanierungsgebiet "Elsfleth-Innenstadt" förmlich festzulegen. Das Gebiet umfasst alle Grundstücke innerhalb einer abgegrenzten Fläche im Kerngebiet der Stadt Elsfleth. Der Lageplan wird öffentlich bekannt gemacht.
Zielsetzung dieses Förderprogramms ist es, zentrale Versorgungsbereiche, die von Funktionsverlusten, insbesondere gewerblicher Leerstand, bedroht oder betroffen sind, als Standorte für Wirtschaft und Kultur sowie als Orte zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu erhalten und zu entwickeln. Das Zentrum ist das Herz der Stadt, hier muss die Stadt vielfältig, lebendig und auch bunt sein. Gerade das Stadtzentrum ist ein unverwechselbares Gesicht der Stadt.

Für das Jahr 2015 wurden 200.000,00 € Fördermittel in Aussicht gestellt. In den Folgejahren werden von der Stadt weitere Mittel beantragt. Der Kosten- und Finanzierungsplan des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes der Stadt Elsfleth sieht bei Gesamtkosten von rd. 4,5 Millionen Euro eine Förderung aus Bundes- und Landsmitteln in Höhe von rd. 2,9 Millionen Euro vor. Bei der Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen zur Beseitigung städtebaulicher Missstände wird von einer Sanierungsdauer von acht Jahren ausgegangen.
Auch Private können für die Verbesserung ihrer Immobilien Zuschüsse aus Fördermitteln erhalten.

Die Stadt Elsfleth erhofft auch in den kommenden Jahren Fördermittel, um notwendige Gesamtmaßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung des Innenstadtzentrums als Standort für Wirtschaft, Kultur sowie als Ort zum Wohnen, Arbeiten und Leben vorbereiten und durchführen zu können.

Das Unternehmen BauBeCon Sanierungsträger GmbH aus Bremen betreut das Projekt der Sanierung. Ansprechpartner ist als Projektleiter, Herr Geuer, Telefon: 0421/3290134

Bei der Stadt Elsfleth erteilt ferner Auskünfte, Herr Kopka vom Fachdienst 4, Telefon: 04404/50433.